Aktuelles

Meine nächsten Spieltermine:



01.06.
Benjamin- Wohin?
Beginn: 19.00 Uhr
02.06. Benjamin - Wohin?
Beginn: 11.00 Uhr Matinee zum Jerusalem-Tag
02.06. Benjamin Wohin?
Beginn: 19.00 Uhr
08.06. und 15.06. 
Kishon: Intime Geständnisse
Beginn: 20.00 Uhr


DJT im Coupé Theater
Hohenzollerndamm 177/Eingang Brienner Straße
10713 Berlin


Zu den Veranstaltungen

Über mich


Am 6. Juni 1954, es war ein herrlicher Pfingstsonntag, erblickte ich in Berlin-Spandau das Licht der Welt. Ich wuchs in einfachen Verhältnissen auf. Im Alter von zehn Jahren schrieb ich Kurzgeschichten und kleine Theaterstücke, wovon aber keines zur Aufführung kam. Mit elf Jahren entschloss ich mich, Schauspieler zu werden. Erste schauspielerische Erfahrungen machte ich in der Theatergruppe meiner Schule und in der Kirchengemeinde, zu der wir gehörten. Meine Eltern  waren über meinen Berufswunsch, Schauspieler zu werden, nicht gerade begeistert. Lange wusste ich nicht, was ich nun werden wollte. Während eines Berufspraktikums in einem Spandauer Krankenhaus entschloss ich mich, Krankenpfleger zu werden. Nach einer dreijährigen Ausbildung legte ich 1975 mein Staatsexamen als Krankenpfleger ab. Obwohl ich diesen Beruf gerne ausübte, so richtig zufrieden war ich mit dieser Berufswahl nicht. Ich arbeitete als Filmvorführer, Fließbandarbeiter, kaufmännischer Angestellter, Angestellter im Polizeidienst, Taxi- und Kurierfahrer. Dann merkte ich, dass mich die Schauspielerei nicht wirklich los ließ. Ich nahm privaten Sprecherziehungs-, Stimmbildungs-, Gesangs- und Schauspielunterricht und erlernte die Kunst des Bauchredens.

Nach einem längeren Aufenthalt in Süddeutschland kehrte ich im Jahr 2006 nach Berlin zurück und arbeite hier zurzeit überwiegend als Theaterschauspieler.

Ende 2009 gründeten Günter Rüdiger, Tanja Arenberg und ich das Zimmertheater Steglitz, das ich aber aus beruflichen Gründen im Herbst 2010 wieder verlassen musste.

Von 2013 bis Ende 2014 unterstützte ich den Verein Spree-Ensemble-Theater Berlin e.V. in organisatorischen Dingen. Auch an dem Dokumentarfilm
"Das Spree-Ensemble - Ein Berliner Theater stellt sich vor," habe ich mitgearbeitet.

Im Juli 2015 gründete ich mit sechs anderen Musik-und Theaterfreunden den gemeinnützigen Verein Metrum Musik - Theater e.V., dessen Vorsitzender ich auch bin. Der Verein fördert unter anderem Kunst und Kultur.